Norbert Kramer

Norbert Kramer ist der Vertreter der Medienkunst.

Durch seine weltweit einzigartige Technik gelingt es ihm,
dass seinen Bildern nicht nur ein meditativer Charakter innewohnt,
sondern die Bilder suggerieren auch Bewegungen und Farbveränderungen.

  

 

Norbert Kramer

- seit 1973 Moderator zahlreicher Fortbildungen im Bereich Kunst / Visuelle Kommunikation
- seit 1988 Museumspädagoge im Märkischen Museum Witten
- seit 1995 Fachleiter für Kunst und Mitglied im Kompetenzteam
- Herausgabe zahlreicher Bücher, Hefte, Festschriften und DVD’s im künstlerischen Bereich

Künstlerisches Anliegen der Medienkunst:
Durch die Digitalisierung eines Motives sind bis zu 16 Millionen Farben darstellbar, von denen die meisten Farbnuancen dem bloßen Auge verborgen bleiben.
Deshalb möchte ich den Menschen
- ihre farbliche Umwelt bewußter machen,
- helfen, zu ihren ursprünglichen Sehgewohnheiten zurückzukehren und ihre Umgebung wieder in ihrer Farbvielheit wahrnehmen zu können,
- Zeit für Ruhe und Meditation mit Hilfe eines Bildes als Kristallisationspunkt geben.

Technik:
Jede Farbe in unserer Umwelt besteht aus unendlich vielen Farbnuancen, die unser Auge nur schwerlich erkennt. Jede Farbnuance wird nun im gesamten Bild einzeln per Hand ausgetauscht. So kann man durch Farbveränderung die eigentliche Farbvielheit wieder entdecken.
Durch bestimmte Deformationen des Bildes wird zusätzlich Perspektive erzeugt, die in der Bewegung augenfällig wird.
Dem stillen Betrachter dient das Bild als Kristallisationspunkt, als Ruhepol, als Meditationshilfe.

Ausstellungen: siehe Webseite Norbert-Kramer.de/medienkunst
„Kunst im Alltag" sollte an alltäglichen Orten präsent sein. Deshalb finden Sie in den letzten Jahren zumeist Ausstellungen der Bilder in Ihren alltäglichen Umgebungen wie Praxen, Cafés, Geschäfte aller Art, Banken, Freizeitzentren, ...

Lichtobjekte:
Alltagsgegenständen buchstäblich in einem neuen Licht sehen.

Auftragsarbeiten:
Auch Auftragsarbeiten zu Naturaufnahmen, Gebäuden, Personen, Gegenständen können nach Ihren Grundvorgaben angefertigt werden.
Besonders beliebt sind in der letzten Zeit z.B. Ultraschallbilder, eine künstlerische Umsetzung der ersten Bilder eines Neugeborenen.